KOREANISCHES TAO YOGA

Yin und Yang tragen wir alle in uns. Doch in unserem oft zu hektischen Alltag leben wir meist mehr unsere Yang Seite aus. Die Verbindung zwischen beiden Elementen ist essentiell für uns, um in unserer Balance zu bleiben.

Beim Tao Yoga nach koreanischer Tradition findet Yin-Yang Yoga darin genau so seinen Platz wie Qi Gong. Diese Form des Tao Yoga ist in der westlichen Welt noch nicht weit verbreitet und ist einmalig in Luzern.

Tao Yoga ist eine wundervolle Art, um den Kontakt zu den Organen und dem wahren Selbst aufzunehmen, die Energie zu harmonisieren und Yin und Yang zu balancieren.
Die Bezeichnungen Yin und Yang stehen für zwei komplementäre Pole unserer Lebensenergie, auch Prana oder Chi genannt. „Yin und Yang“ ist ein Konzept aus dem Tao, aus dem chinesischen Kulturkreis, aus der traditionellen chinesischen Medizin. Alles Existierende hat der chinesischen Sicht nach einen Yin- und einen Yang-Aspekt.

Der Yin-Aspekt ist passiv und beim Tao Yoga wirken die Übungen auf die tiefen Schichten des Körpers. Sie haben einen regenerierenden und beruhigenden Effekt. Der Yang-Aspekt Yoga ist kraftvoll und dynamisch. Die Übungen wirken eher auf die Muskulatur. Sie haben einen energetisierenden und anregenden Effekt auf Körper und Geist.
Tao Yoga ist ein Weg um die Balance zwischen YIN & YANG wieder in uns herzustellen.

Durch die regelmäßige Praxis des Tao Yogas werden Beschwerden gelindert, Stress abgebaut und eine Tiefenentspannung erreicht. Emotionale Blockaden werden aufgelöst und das innere Lächeln wieder aufgeweckt. Beim Tao Yoga wird mit dem sogenannten Qi – unsere Lebensenergie – welcher durch die Meridiane fließt, gearbeitet. Stagnierende Energie wird gelöst, auf körperlicher und seelischer Ebene, sodass Qi fließen kann und Energie sich allmählich verändert und stärker wird. Ganz häufig können unsere Verspannungen oder geistigen Unruhen auch durch einen Qi-Stau verursacht werden.

Die Übungen basieren auf dem Energie-System der traditionell orientalischen Medizin und bestehen aus Aufwärmübungen, Dehnübungen, Tiefenentspannung, Atemübungen und Meditation. Ausgleichende und harmonisierende Asanas werden praktiziert, um Körper, Geist und Atem ins Gleichgewicht zu lenken.